Seitliche Unternavigation

Zusatzinformationen im Sidebar

Hauptinhalt

„Unser Beruf macht Sinn“ - Examen in der Krankenpflegehilfe

Unterstützung für die Pflege: Vier Auszubildende in der Krankenpflegehilfe schlossen jetzt ihre einjährige Ausbildung an der BILDUNGSWERKstadt erfolgreich ab. Dass alle der Krankenhausgesellschaft erhalten bleiben, freut insbesondere die Vertreter:innen des Krankenhausdirektoriums, die den frisch examinierten Krankenpflegehelfer:innen jetzt zur bestandenen Abschlussprüfung herzlich gratulierten.

Stolz und zufrieden lächeln die frisch examinierten Krankenpflegehelfer:innen hinter ihren Masken.

Ehrung für das beste und das zweitbeste Examen durch die Stiftung St. Vincenz-Hospital: Slvana Abdi und Marcus-Peter Fischer wurden mit insgesamt 350 Euro ausgezeichnet.

„Herzlich willkommen in der Pflege“, begrüßte die stellvertretende Schulleiterin Jutta Harbach die neuen Kolleginnen und Kollegen. Im Namen des Teams der Akademie für Gesundheitsfachberufe sprach sie allen Absolvent:innen Lob und Anerkennung für ihre Leistungen in den vergangenen zwölf Monaten aus. Auch die Ärztliche Direktorin PD Dr. Katrin Neubauer-Saile gratulierte den Examinierten nicht nur zur bestandenen Prüfung, sondern vor allem zur Berufswahl. „Wir reden viel über Sinn“, so Neubauer-Saile „und ebendieser Aspekt ist das Tolle an unserer Profession: Unser Beruf macht nicht nur Sinn, er gibt auch wahnsinnig viel zurück.“ Sie wünschte den jungen Pflegekräften, dass ihnen der Sinn und vor allem der Spaß an der Arbeit im gesamten Berufsleben erhalten bliebe.   

Dass für dieses Berufsleben mit dem Abschluss in der Krankenpflegehilfe die beste Basis geschaffen sei, betonte Pflegedirektorin Martina Weich. In ihrer Ausbildung hätten die Absolvent:innen gelernt, was es heißt, professionell zu pflegen. Damit seien die Krankenpflegehelfer:innen eine wertvolle Unterstützung der Pflegekräfte in der Klinik. „Wir bauen auf Sie!“, so die Pflegedirektorin. „Wir setzen ganz gezielt auf Ihre Ausbildung und auf den Wert Ihrer Arbeit in der Praxis.“ Besonders freue sie, dass einige der Absolvent:innen die Chance zur weiteren Qualifizierung an der Akademie für Gesundheitsfachberufe nutzen und sich im nächsten Frühjahr auf den Weg in die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachkraft machen.

Dompfarrer Gereon Rehberg, der im Namen der  Stiftung St. Vincenz-Hospital gratulierte, bezeichnete den Abschluss der Ausbildung als  Basis und Startpunkt für neue Orientierungen und berufliche Entwicklung: „Lebenslanges Lernen ist notwendig. Wir sind nie am Ende, sind nie fertig“, so Rehberg. Für ihre bevorstehenden Aufgaben wünschte er den jungen Krankenpflegehelfer:innen viel Kraft, Mut und Zuversicht. Gleichzeitig ehrte er Slvana Abdi für das beste Examen. Eine herausragende Leistung, die vor dem Hintergrund noch beeindruckender erscheine, weil die junge Irakerin erst vor vier Jahren nach Deutschland gekommen sei, Deutsch gelernt, ihren Hauptschulabschluss gemacht und nun die Krankenpflegehilfeausbildung bravourös gemeistert habe.  Marcus-Peter Fischer wurde für das zweitbeste Examen geehrt.

Die neuen Krankenpflegehelfer:innen sind:

Slvana Abdi (Limburg), Marcus-Peter Fischer (Neustadt), Helena Sophie Franz (Limburg) und Nicos Paitaris (Weilburg).

Über die Krankenpflegehilfe:

Krankenpflegehelfer:innen stehen die verschiedensten Einsatzmöglichkeiten offen: Krankenhäuser, Pflege- und Behinderteneinrichtungen oder Kur- und Rehakliniken. Krankenpflegehilfe bedeutet Pflege und Versorgung kranker und pflegedürftiger Menschen unter Anleitung und Verantwortung von Pflegefachkräften. Der/die Krankenpflegehelfer:in wird als Assistenz der Pflegefachkraft und in Stations-, Funktions- und sonstigen Bereichen des Gesundheitswesens eingesetzt. Bereits während Ausbildung lernen die Absolvent:innen medizinische Fachgebiete und deren besondere Pflegesituationen kennen. Während den 900 Stunden der praktischen Ausbildung werden sie auf verschiedenen Stationen in den St. Vincenz-Kliniken Limburg oder Diez eingesetzt. Außerdem erfolgt ein Einsatz in der ambulanten Pflege. Mit dem Abschluss in der Krankenpflegehilfe eröffnen sich den Absolventen viele weitere Entwicklungsmöglichkeiten – so sind z.B. durch den Abschluss in der Krankenpflegehilfe gleichzeitig die Zulassungsvoraussetzungen für eine Ausbildung zur Pflegefachkraft erfüllt.

Nähere Informationen zur Krankenpflegehilfe-Ausbildung finden Sie hier.