Seitliche Unternavigation

Zusatzinformationen im Sidebar

Hauptinhalt

Lachen ist die beste Medizin: Humorinterventionen und Erdbeereispizza auf Rezept: Clowndoktoren jetzt auch im St. Vincenz im Einsatz

Sie heißen Frau Dr. Pille Palle, Herr Dr. Furioso oder Herr Dr. Pustekuchen, ihre Sprechstunden und Visiten sind immer Mittwochs und sie bringen eine ganze eigene Interpretation von Diagnostik und Therapie ins Limburger St. Vincenz-Krankenhaus. Die promovierten Therapeuten der besonderen Art sind Abgesandte des Vereins CLOWNDOKTOREN e.V., die ab sofort ihre wöchentliche Sprechstunde auch in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin abhalten.

Die Clowndoktoren und Mitglieder des Unterstützerteams für den Einsatz am St. Vincenz: v.l.n.r.: Nassim Schäfer (Inhaberin der Limburger Kasffeerösterei), Mario Rohrer (Vorstandsmitglied KSK Limburg), Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Felicia Klemm, Frau Dr. Pille-Palle (Gianna Matysek), Herr Dr. Pustekuchen (Stefan Vogel), Johanna Fuchs (pflegerische Leitung der Ambulanz), Rainer Bormuth (Geschäftsführer der CLOWNDOKTOREN) und Jens Kremer von Webfacemedia.

Das Unterstützerteam für das Clowndoktoren-Projekt: KSK-Vorstand Mario Rohrer.

Impressionen von den Besuchen der Clowndoktoren.

Die neue medizinische Spezialdisziplin lebt von Spass, Freude, aber auch von ganz viel Empathie. Mit Improvisation und Puppenspiel, Musik und Pantomime bringen die Clowns wohldosierte Prisen alternativer Medizin in die Klinik. Davon profitieren nicht nur die kleinen Patienten, sondern auch Ärzte und Pflegekräfte: „Diese Visiten sind wie eine erfrischende Brise. Es ist eine sehr schöne Bereicherung im Stationsalltag“, sagt Gesundheits- und Krankenpflegerin Dilani Reisel, pflegerische Leiterin der Neonatologie*. „Nicht nur bei den Kindern, auch in unserem Team steigt die Spannung, bis es endlich Mittwoch ist“, ergänzt Kollegin Felicia Klemm. Die Clowndoktoren bringen nicht nur gute Medizin, sondern auch das Lachen auf die Station und sorgen für kräftige Farbtupfer in der Kinderklinik, bestätigen die beiden Pflegekräfte übereinstimmend.

„Wir freuen uns sehr, dass es jetzt endlich auch in Limburg geklappt hat, einen sehr aktiven Unterstützerkreis für unsere nachhaltige Projektarbeit zu finden“, zeigt sich Holger Wisch, 1. Vorstand von DIE CLOWN DOKTOREN E.V., begeistert vom Engagement einer Gruppe von Limburger Unternehmern, die seit Wochen um Spenden werben. Koordiniert wird die Initiative von Mario Rohrer, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Limburg: „Eine Gruppe positiv verrückter Menschen“, charakterisiert er seine Mitstreiter für die neu etablierte therapeutische Disziplin

auf dem Schafsberg . Rohrer ist überzeugt, „dass wir ein seit Jahren erfolgreiches Konzept für Humorinterventionen in der Kinderklinik auch hier in Limburg dauerhaft etablieren können.“ So wolle man in der Region diese wichtige Projektarbeit für Kinder in medizinischen Notsituation langfristig unterstützen.  

Dr. Pille Palle und Dr. Pustekuchen sind freiberuflich tätige Künstler und werden wie 30 weitere Therapeuten vom Verein der CLOWNDOKTOREN für ihre sensible Aufgabe ausgebildet und trainiert. In ihrer klinischen Praxis transplantieren sie Clownsnasen und unterziehen neue Patienten erst einmal einem gründlichen Lachtest. Als besonders heilsam erweise sich oft die Seifenblasenbehandlung oder eine Erdbeereispizza auf Rezept, so Dr. Pille Palle. Davon ist auch die Unterstützer-Gruppe der Limburger Unternehmer überzeugt. Zu Ihnen gehören Nassim Schäfer, Dr. Hans-Dieter Rompel, Christopher Herzberg, Jens Kremer, Bernd Faber und Peter Godehardt aus Dauborn. „Für uns ist jetzt wichtig, viele weitere Spender zu finden“, erläutert Mario Rohrer, „jede kleine, aber natürlich auch große Spende trägt dazu bei, dass die Clowndoktoren möglichst dauerhaft diese tolle Arbeit für die kleinen Patienten leisten können.“ Nassim Schäfer hat zum Beispiel eigens eine Clowndoktoren-Kaffee-Edition im Sortiment: „Ein fairer, direkter und nachhaltiger Kaffee, dessen Erlös eben einer ebenso nachhaltigen Aktion gute kommen soll“, so Nassim Schäfer. Insider sind allerdings davon überzeugt, dass Dr. Pustekuchen einige Kichererbsen unter die Kaffeebohnen gemischt hat, damit auch gesunde Limburger eine kleine Dosis therapeutischen Humors abbekommen… 

Denn das einhellige Credo der Clowndoktoren: Lachen macht gesund! Das Konzept dahinter: Die spielerische Betreuung der kleinen Patienten, stets in enger Abstimmung mit dem medizinischen und pflegerischen Personal, soll dem Krankenhausaufenthalt etwas von seiner Ernsthaftigkeit nehmen. Dass diese Visiten regelmäßig stattfinden ist neben der heilsamen Wirkung von Lachen und Humor für kranke und schwerkranke Kinder besonders wichtig, weiß Rainer Bormuth, Geschäftsführer der Clowndoktoren. Viele der kleinen Patienten wüssten genau, wann „ihr“ Clown-Doktor wiederkommt. Andere übten im Vorfeld eigens kleine Zaubertricks, um die Clowns bei ihrer nächsten Visite zu verblüffen. Oft seien  es aber auch die Eltern, die darauf warten, dass die Clown-Doktoren Angst und Schmerz für eine kleine Weile aus dem Krankenzimmer verscheuchen… Erfahrungen, die auch das Team der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin schon nach den ersten Visiten bestätigen kann: „Die Kinder tragen schon Stunden vorher stolz ihre roten Nasen und freuen sich riesig auf die Clowns“, so Johanna Fuchs. Und ihre Kollegin Felicia Klemm, die auch schon mal mit zur Gitarre greift, wenn die Clowndoktoren im Einsatz sind sagt: „Dieser Besuch ist immer ein Lichtblick für uns alle, ein kleines Entweichen aus dem Klinikalltag. Das tut einfach nur gut!“ 

Die Visiten der Clowndoktoren finanzieren sich rein aus Spendengeldern. Nur mit der Hilfe von Spendern, Förderern und ehrenamtlichen Helfern können die kranken Kinder kontinuierlich besucht werden. Wer das Clowndoktoren-Projekt in Limburg unterstützen möchte, kann dies über dieses Spendenkonto tun: 

DIE CLOWN DOKTOREN Stiftung
Kreisparkasse Limburg
IBAN DE65 5115 0018 0000 0445 94
BIC HELADEF1LIM